Streaming - wenn das Fernsehen wieder mal zu blöd kommt

4. Juni 2021. Im NAIS Internettreff haben wir schon öfter das Thema Streaming gesprochen. Leider streamen ältere Nutzer selten, weil sie den Zugang nicht kennen, oder aus anderen nicht verständlichen Gründen. Haben Sie gewusst, dass junge Menschen nur noch selten fernsehen? Sie bevorzugen das Streamen und schauen sich die Sendungen an, wenn es ihnen passt. Die Zeiten, wo sich die Familie um 20 Uhr vor dem Fernseher versammelt, um gemeinsam die Tagesschau zu schauen, sind endgültig vorbei.

 

Das Thema haben wir übersichtlich dargestellt auf einer Seite aus dem Jahr 2016. Berücksichtigen Sie bitte, dass es in der Zwischenzeit Änderungen gegeben hat. Das Prinzip aber dürfte weiterhin dasselbe sein.

 

Ein grundsätzliches Streaming-Problem besteht darin, dass das Angebot in seiner Vielfalt unübersichtlich ist. Man muss die Augen gut aufhalten, um sich in den Programmen zurechtzufinden. Eine brauchbare Hilfe findet man bei Shelfd.com. Hier sind die Prime-Video-Neustars, und hier die Netflix-Neustarts.

 

Empfangen können Sie die Streams mit dem Smartphone, dem Tablet, dem Notebook und dem PC, sowie mit dem Fernsehgerät, sofern es sich um ein neueres Modell handelt. In der Regel ist alles kostenlos.